Der Kuppritzer Landschaftspark

Die Lausitz ist reich an Schlössern, Kirchen, reizvollen Städten und wundervollen Klosteranlagen. Ein besonderes Kleinod aber, weitab von den Touristen-Highlights, ist unweit von Hochkirch, im Ortsteil Kuppritz direkt an Schloss Kuppritz angrenzend, zu finden – der Kuppritzer Landschaftspark.

Kuppritzer Park

Hier schlängelt sich durch ein dicht bewaldetes Tälchen das Kuppritzer Wasser, eigentlich ein braves, unscheinbares Bächlein. 1937/38 hat der damalige Rittergutsbesitzer Hans von Loeben, der in Tharandt bei Dresden Forstwirtschaft studiert hat, die schattigen Bachwiesen umsichtig mit heimischen und fremdländischen Gehölzen bepflanzen lassen. Nach der Anlegung des Parks war es bei einem Besuch in Kuppritz üblich, anstelle eines Gastgeschenks einen Baumsetzling für den Park mitzubringen. Noch heute blühen hier jeden Sommer vor allem üppige Rhododendren und laden zum Verweilen ein.

102 Park Kuppritz

Bedauerlicherweise hat es in den letzten Jahren mehrere Hochwassser gegeben. Binnen weniger Minuten schwoll das Bächlein zum reißenden Strom an und verwüstete den wunderbaren Landschaftspark. Die Gemeinde Hochkirch tut ihr Bestes, mit Geld und Geschick das Kleinod zurück zu gewinnen.

Share this:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.